Immunsystem: Täglicher Schutz vor freien Radikalen und Krankheitserregern

Das Immunsystem ist ein Wunderwerk der Natur und lebenswichtig, da der Körper sich im ständigen Austausch mit seiner Umwelt befindet. Die Aufgabe des Immunsystems besteht darin, den Körper vor Schadstoffen, freien Radikalen und Krankheitserregern, wie Viren oder Bakterien, zu schützen. Es wird daher oft auch als Immunabwehr oder “Körperpolizei” bezeichnet. Der Aufbau des Immunsystems ist komplex. Um seine Arbeit zu erfüllen, bedient es sich verschiedener Abwehrmechanismen: Zum einen gehören Blut, Lymphsystem sowie Haut und Schleimhäute zu den Organen des Immunsystems, zum anderen sind ebenfalls zahlreiche Zellen wie Leukozyten am Abwehrsystem beteiligt. Die Arbeit für das Immunsystem beginnt, sobald ein Erreger in den Organismus eindringt.

Kälte, Bakterien Viren & Co. – eine Herausforderung für unser Immunsystem

Man unterteilt das Immunsystem in das angeborene und in das erworbene Immunsystem. Das angeborene Immunsystem ist bereits bei der Geburt vorhanden. Da es Erreger allgemein abwehrt, wird es auch als unspezifisches Abwehrsystem bezeichnet. Es kann schnell auf Fremdstoffe reagieren und bedient sich spezieller Immunzellen, den T-Killerzellen. Hinzu kommt die erworbene Immunabwehr, zu welcher die antikörperproduzierenden B-Lymphozyten gehören. Durch Antikörper kann der Körper schneller auf Bedrohungen reagieren, mit denen er schon einmal Kontakt hatte.

Frau liegt zusammengerollt im Bett und versteckt den Kopf unter dem Kopfkissen

Schlafstörungen wegen Zinkmangel

Laut der Studie „Schlaf gut, Deutschland”, die die Techniker Krankenkasse vorgestellt hat, schläft jeder Dritte

Frau führt Tablette zum Mund

Corona: Immunsystem mit Zink stärken

Die Corona-Pandemie veränderte das allgemeine Leben und stellt die gesamte Bevölkerung vor große Herausforderungen. Jeder

Kurkumasuppe herrlich angerichtet mit ganzem Kurkuma als Deko

Stärke dein Immunsystem

Zwar kann man die Ansteckung mit Viren nicht verhindern, aber man kann sein Immunsystem stärken.

Warum macht es Sinn, dem Immunsystem unter die Arme zu greifen?

Während den Wintermonaten arbeitet unser Immunsystem auf Hochtouren. Denn in der kalten Jahreszeit haben Erkältungen und Grippeviren Hochsaison. Darüber hinaus kann auch der Lebensstil, besonders Stress und Bewegungsmangel, das Immunsystem schwächen. Damit es seine Aufgaben richtig erfüllen kann, benötigt der Organismus viele Vitalstoffe. Werden jedoch deren Speicher nicht gefüllt, machen sich die belastenden Folgen von Mineralstoff- und Vitaminmangel bemerkbar. Diese reichen von Infektanfälligkeit, Allergien, Haut- und Haarproblemen bis hin zu chronischer Müdigkeit. Einen wichtigen Part für ein funktionierendes und starkes Immunsystems macht eine ausgewogene Ernährung aus. Doch diesen Bedarf ausreichend zu decken ist oftmals schwer möglich.

Mehrfach das Immunsystem unterstützen?

Zink ist ein essenzielles Spurenelement, das vom Körper nicht selbst gebildet werden kann, sondern regelmäßig über die Nahrung zugeführt werden muss. Zink erfüllt zahlreiche Funktionen und ist an nahezu allen Lebensvorgängen beteiligt, wie beispielsweise am Zellwachstum, der Wundheilung und an verschiedenen Stoffwechselvorgängen. Da Zink die Produktion wichtiger Abwehrzellen unterstützt, spielt es eine wichtige Rolle für das Immunsystem. Bereits ein leichter Zinkmangel kann eine eingeschränkte Immunantwort und damit eine erhöhte Infektanfälligkeit zur Folge haben. Dennoch ist ungefähr ein Drittel der deutschen Bevölkerung unterversorgt. Doch nicht nur Zink, sondern auch Beta-Glucan, Vitamin C, Selen, Vitamin E und Flavonoide spielen eine wichtige Rolle für das Immunsystem und müssen über die Nahrung aufgenommen werden. In Zeiten, in denen das Immunsystem besonders gefordert ist, können diese wichtigen Schutz-Stoffe gezielt zugeführt werden.

Einzeln wichtige Immunbooster, gemeinsam echte Abwehr-Helden!

Zink, Selen sowie Vitamin C tragen zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei.

Beta-Glucan zählt zur Gruppe der Vielfachzucker. Im Dünndarm angelangt wird es von Fresszellen zerkleinert, wodurch bestimmte Immunzellen aktiviert werden. Sind die Abwehrzellen erstmal im Bereitschaftsmodus, können sie viel schneller auf Erreger reagieren und den Körper schützen. Selen trägt dazu bei, die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen. Auch Lycopin wirkt gegen oxidativen Stress und Entzündungen und schützt die Nervenzellen. Citrus-Bioflavonoide verhindern nicht nur die Bildung freier Radikale, sondern regenerieren auch andere Antioxidantien wie Vitamin C und E und verstärken deren antioxidative Wirkung. Durch eine geeignete Nahrungsergänzung in ausreichender Menge kann das Immunsystem unterstützt und vor äußeren Einflüssen geschützt werden.

Zufrieden?

Du hast die Informationen erhalten, nach denen du gesucht hast? Das freut uns. Wir arbeiten täglich mit viel Enthusiasmus und Herzblut daran, medizinische Fragen ausführlich, verständlich und korrekt zu beantworten. Lass uns ein Like da. So wissen wir, dass unsere Inhalte ankommen.

Danke!

Wow, das freut uns sehr! Und motiviert uns, weitere Informationen für dich in Zusammenarbeit mit medizinischem Fachpersonal zu recherchieren, aufzubereiten und zu veröffentlichen. Lass uns gerne deine E-Mail da, damit wir dich über neue Inhalte sofort benachrichtigen können!